Webdesign

Was bedeutet Webdesign?

webdesign

Aktualisiert am 8. März 2021

Was siehst du zuerst, wenn du eine Website im Internet aufrufst? Die Farben, die Bilder oder den Text? Was ist dein erster Eindruck? Mir gefällt eine Website, wenn der optische Gesamteindruck stimmt. Als nächstes Kriterium beurteile ich den Text. Liefert er mir die Info, die ich haben möchte? Bei Websites, die mich interessieren, schaue ich mir die technische Umsetzung an. Wenn du nicht gerade ein Webdesigner bist, dann interessiert dich die Technik, die dahinter steckt, überhaupt nicht. Viele denken, Webdesign ist etwas, was mit der grafischen Gestaltung zu tun hat. Hinter dem Wort Webdesign versteckt sich aber viel mehr als das Wort „Web“ und „Design“. Was bedeutet also Webdesign?

Was bedeutet Webdesign?

Wikipedia definiert Webdesign (übersetzt: Webgestaltung) als einen Begriff, der die Gestaltung und den Aufbau von Websites umfasst. Die grafische Umsetzung wird auch als Screendesign bezeichnet. Der Aufbau von Websites beinhaltet das Konzept der Website und deren technische Umsetzung.

Konzept

Für Firmen ist eine Website ein klassisches Instrument des Marketings zur Präsentation von Waren und Dienstleistungen. Die Website ist das Schaufenster im Internet. Wie präsentiere ich meine Firma oder mein Thema im Blog am Besten? Ohne Konzept und Strategie wird das schwierig. Erst wenn das erledigt ist, geht es an die grafische und technische Umsetzung.

Grafische Gestaltung einer Website

Dem Konzept entsprechend werden die Farben und die Schrift ausgewählt, die zum Thema oder dem Unternehmen passen. Ein Reiseblog präsentiert sich anders, als ein Blog, in dem es um Finanzen geht. Für Firmen ist ein Firmenlogo als Wiedererkennungswert unverzichtbar. Bei privaten Blogs kommt es darauf an, wie viel Geld man investieren möchte. Oft genügt ein schöner Schriftzug. Welche Bilder sollen verwendet werden? Wie groß sollen die Bilder sein? Werden die Bilder eingekauft, oder fotografiert jemand gerne? Die ersten Entwürfe werden erstellt und angepasst. Entspricht das Ergebnis deinen Vorstellungen?

Technische Umsetzung einer Website

Nachdem das Layout der Website festgelegt ist, geht es an die technische Umsetzung. Dem Konzept entsprechend werden die technischen Mittel ausgewählt. Bei Websites stellt sich die Frage, ob es eine statische oder eine dynamische Website sein soll. Bei Blogs wird die passende Blogsoftware ausgesucht. Die Funktionalität der Website oder des Blogs spielt eine große Rolle. Schließlich soll alles gut funktionieren. Die Navigation soll schnell zur gewünschten Onformation führen, die Schrift soll gut lesbar sein und die Bilder richtig angezeigt werden. Die Texte sollen verständlich und dem Thema angemessen, geschrieben sein. Für den Nutzer unsichtbar ist die suchmaschinenfreundliche Umsetzung mit den richtigen technischen Mitteln.

Das sind nur ein paar Beispiele, um aufzuzeigen, was noch alles zu Webdesign gehört.

Fazit – Bedeutung Webdesign

Der Oberbegriff Webdesign umfasst mehr als nur ein schönes und passendes Layout der Website. Die Funktionalität und Bedienfreundlichkeit einer Website oder Blogs sind genauso wichtig.


Foto: © z_amir-Fotolia.com

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Webdesign

von

Ich habe mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gebe ich Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keine neuen Beiträge und abonniere sie per E-Mail