Webdesign

Benötigte Informationen zur Website Erstellung

Pinnwand benoetigte informationen

Aktualisiert am

„Ich möchte eine neue Website. Was kostet das bei Ihnen?“ Diese Frage kennt jeder Webdesigner. Das ist, als würde jemand fragen: „Was kostet ein Auto?“ Nur, so fragt aber keiner. Der Autoverkäufer möchte wissen welche Vorstellungen ich habe. Wie viel PS soll das Auto haben, wie soll es aussehen und welche Extras ich möchte. Erst dann rechnet er mir aus, wie viel mein neues Auto kosten würde.

Bei der Website Erstellung ist es ähnlich. Als Webdesigner, führe ich mit meinem Kunden ein unverbindliches Vorgespräch. Ich möchte erfahren, welche Vorstellungen er hat und welche Anforderungen er an eine Website stellt. Erst dann, kann ich ihm ein passendes Angebot ausarbeiten.

Welche Informationen sind für mich zur Website Erstellung wichtig? Ich arbeite nach einer Checkliste, die Sie kostenlos als pdf erhalten, mit der Sie sich auf ein Erstgespräch vorbereiten können.

 Allgemeine Fragen

Zuerst frage ich nach dem Projektumfang. Möchte mein Kunde eine Website oder einen Blog, oder beides? Handelt es sich um einen neuen Internetauftritt oder wird eine Überarbeitung einer bestehenden Website gewünscht. Welche Ziele und welche Zielgruppe sollen mit dieser Website erreicht werden.

Wenn der Kunde noch keine genaue Vorstellung von seiner neuen Website hat, frage ich ihn, welche Internetseiten ihm gefallen, und welche nicht.

Infos über die Firma

Für eine professionelle Firmenwebsite benötige ich auch Informationen über die Firma selber. Ich möchte, dass mir der Kunde etwas über seine Firma erzählt, über die Firmenphilosophie, über seine Produkte oder Dienstleistungen. Gibt es Produkte, die besonders hervorgehoben werden sollen. Wie unterscheidet sich die Firma von ihrem Mitbewerbern. Ist die Firma regional vertreten oder auch international.

Gibt es bereits ein Logo, einen Slogan und welche Farben und Schrift werden bevorzugt.

Welche Marketingkonzepte werden umgesetzt. Werden Newsletter oder E-Mails an Kunden verschickt. Wie sieht es mit Social Media aus. Gibt es bereits Accounts oder ist das geplant. Welche Plattformen bevorzugt der Kunde.

Inhalte

Der nächste Frageblock beschäftigt sich mit den Inhalten der Website. Wie viel und welcher Text wird eingepflegt. Sind passende Bilder vorhanden oder werden erst welche neu beschafft. Ist es besser einen Fotografen zu beauftragen oder die Fotos zu kaufen. Bei vorhandenen Fotos sind die Qualität und die  Bilderrechte wichtig.

Wie werden die Inhalte präsentiert. Wird eine Bildergalerie gewünscht oder werden die Bilder in den Text eingebunden.

Für das Angebot ist sehr wichtig festzulegen, wer was liefert. Hat der Kunde bereits Texte und Bilder in der benötigten Qualität digital vorhanden, wirkt sich das unmittelbar auf den Preis und die Ausführungsdauer aus.

Realisierung

Ich kläre mit dem Kunden, ob er bereits eine Domain hat oder nicht. Hat er einen Provider, den er bevorzugt oder soll ich einen aussuchen.

Ich bespreche auch das weitere Vorgehen, wenn die Website fertig ist. Wer stellt sie online und wer unternimmt die ersten Schritte in der Suchmaschinenoptimierung. Wer betreut zukünftig den Webauftritt und führt die Aktualisierungen durch. Möchte der Kunde neue Inhalte und Änderungen selber durchführen ist eine Realisierung der Website mit einem Redaktionssystem (CMS) sinnvoll.

Zum Schluss besprechen wir in welchem zeitlichen Rahmen die Website fertig werden soll.

Fazit

In einem Erstgespräch kläre ich mit dem Kunden die Anforderungen an die Website. Mit diesen Informationen kann  ich ein passendes Angebot erstellen und später ein schlüssiges Konzept der Website.

Eine Zusammenstellung der gewünschten Informationen zur Website Erstellung, habe ich in einer Checkliste als kostenlosen Download zusammen gestellt.

Download Checkliste
Foto: © eyewave – Fotolia.com

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Webdesign

von

Avatar

Kristina hat mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gibt sie Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keinen Artikel und abonniere den Newsletter