Webdesign

Klassische Webseite oder ein CMS?

CMS - Content Management System

Aktualisiert am

Sie werden bestimmt fragen: “ Was soll das sein? Noch nie gehört. Wo ist der Unterschied?“ Es geht um das Innenleben einer Webseite – die technische Umsetzung. Einer Webseite sieht man es meistens nicht an, wie sie technisch umgesetzt wurde. Da gibt es sehr große Unterschiede. Bevor Sie eine Website in Auftrag geben oder selber erstellen, sollten Sie sich entscheiden, was für eine Website Sie haben wollen. Eine Fehlentscheidung kann teuer werden.

Die klassische Webseite

Die klassische Webseite ist eine statische Webseite. Sie informiert über Ihre Produkte und Ihr Unternehmen. Sie bietet eine Kontaktmöglichkeit, egal ob mit oder ohne Kontaktformular. Die Website wird einmal erstellt und nur dann geändert, wenn Sie ein neues Produkt oder neue Informationen haben. Auf jeden Fall sollte die Website immer aktuelle Daten enthalten.

Webseite im Web 2.0

Das Internet hat sich im Lauf der Zeit von einer passiven Internetpräsenz zum „Mitmach-Web“ entwickelt und mit ihr die Webseite. Die dynamische Webseite ist auf dem Vormarsch. Sie macht es möglich, Inhalte schnell und einfach zu aktualisieren. Die heutigen Internetnutzer erwarten ständig neue Inhalte. Sie möchten neue Bilder sehen und Neuigkeiten über das Unternehmen lesen.

Welche Anforderungen haben Sie an eine Webseite?

Trotz Web 2.0 ist die klassische Webseite nicht ausgestorben. Je nach dem, welche Anforderungen Sie an eine Website stellen, kann durchaus die statische Website die richtige Wahl für Sie sein. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich im Klaren sein, welche Ziele Sie mit Ihrer Internetpräsenz verfolgen. Welche Inhalte möchten Sie auf der Website haben? Wer sind Ihre Kunden?

Klassische Webseite:

  • Informationen über die Firma
  • Angebot Dienstleistung oder Produkte
  • Kontaktmöglichkeit

Dynamische Webseite:

  • Informationen über die Firma
  • Angebot Dienstleistung oder Produkte
  • Kontaktmöglichkeit
  • Ankündigungen von Veranstaltungen
  • Berichten über Veranstaltungen
  • Dialog mit der Zielgruppe
  • Regelmäßige neue Inhalte
  • Berichten über Neuigkeiten
  • Verschiedene Sprachen
  • Passwortgeschützter Kundenbereich
  • Newsletter
  • mehrere Redakteure / Mitarbeiter

Was ist ein CMS?

Ein CMS ist ein Content Management System. Eine dynamische Seite wird mit einem CMS umgesetzt. Die deutsche Übersetzung für CMS ist Redaktionssystem. Das ist ein Programm, mit dem Sie selber die Inhalte als Redakteur ändern können.

Es gibt sehr viele verschiedene CMS. Die Entscheidung für ein Redaktionssystem richtet sich nach den Anforderungen an eine Webseite. Es gibt CMS, die sich gut für große Websites eignen und welche, die für kleinere Websites vorteilhafter sind. Ein weiteres Kriterium ist die Anzahl der Mitarbeiter, die damit arbeiten werden. Es gibt Systeme, die Sie ohne Vorkenntnisse bedienen können und wieder welche, die Erfahrung voraussetzen.

Sie haben bestimmt schon von WordPress, Typo3, Joomla, Drupal oder Contao gehört. Das sind nur einige aus der großen Anzahl von CMS. Man kann sie in 3 Gruppen einteilen. Die Kostenlosen (Open Source), die lizenzierten Kaufprogramme und die individuell für eine Firma erstellten CMS.

Wissen Sie, wie man eine Website erstellt?

Wie viel können, und wollen Sie selber machen? Können Sie ein CMS selber einrichten? Welche Vorkenntnisse haben Sie? Haben Sie schon einmal eine Website erstellt? Haben Sie schon einmal mit einem CMS gearbeitet? Auch das spielt bei der Entscheidung für die Art der Website eine Rolle.

Welches Budget haben Sie?

Eine Website ist nicht umsonst. Es ist ein Posten in Ihrer Budgetplanung. Auch, wenn Sie ein ausreichendes Budget haben, warum sollen Sie für etwas zahlen, was Sie nicht brauchen? Wenn eine kleine klassische Webseite das Richtige für Sie ist, müssen Sie kein Geld für ein, vielleicht überdimensioniertes, CMS ausgeben. Benötigen Sie ein CMS und haben aber ein kleines Budget, dann können Sie das entsprechend planen und umsetzen.

Wie viel Zeit haben Sie?

Bevor Sie sich für eine statische oder dynamische Seite entscheiden, überlegen Sie sich, wie viel Zeit Sie in Ihre Website investieren möchten. Ein CMS ist nur dann sinnvoll, wenn Sie es auch nutzen. Haben Sie keine Zeit oder Mitarbeiter, um die Seite mit neuen Inhalten zu füllen? Dann können Sie das an einen Dienstleister vergeben, oder sich überlegen, ob eine klassische Webseite die bessere Lösung wäre.

Entscheidung treffen – statisch oder dynamisch

Es gibt kein einfaches Rezept für die Entscheidung für eine klassische oder dynamische Webseite. Die Entscheidung können Sie treffen, wenn Sie wissen, was Sie haben möchten. Es gibt einige Kriterien anhand derer Sie überlegen können, was für Sie das Richtige ist. Planen Sie für die Zukunft.

Wenn Sie ein Ziel haben, können Sie auch schrittweise die Planung umsetzen. Zuerst können Sie eine klassische Webseite anbieten und später durch einen Corporate Blog ergänzen.

 Foto: © Ivelin Radkov

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Webdesign

von

Avatar

Kristina hat mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gibt sie Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keinen Artikel und abonniere den Newsletter