Bloggen

Deine Daten sind weg? Mit einer Datensicherung wäre das nicht passiert!

Rettungsring

Aktualisiert am 18. März 2021

Niemand ist vor Datenverlust geschützt. Backup gehört zu den lästigen Dingen, die erledigt werden müssen. Was ist, wenn der PC seine Arbeit verweigert? Was passiert mit den Daten? Können sie gerettet werden oder sind sie unwiederbringlich verloren? Schütze deine Dokumente und Fotos mit einer regelmäßigen Datensicherung. Sind die Daten weg, ist die Wiederbeschaffung mühsam, wenn nicht unmöglich. Wie funktioniert eine Datensicherung und was muss ich dabei beachten? Die Grundlagen der Datensicherung sind schnell erklärt.

Was muss gesichert werden?

Überlege dir zuerst, welche Daten wichtig sind, die du aufheben möchtest. Beim Kauf eines Computers hast du das Betriebssystem auch auf DVD erhalten, damit du im Notfall darauf zurückgreifen kannst. Falls du keine DVD erhalten hast, musst du dir eine selbst erstellen. Anleitungen findest du im Internet. Fast jeder Benutzer hat im Laufe eines PC Lebens zu den vorinstallierten Programmen, eigene Software installiert. Von diesen Programmen solltest du von den wichtigsten ebenfalls eine Sicherungskopie anlegen.

Wichtige Dokumente, wie Briefe, Texte, Tabellen, Kontaktdaten etc., die du früher in Papierform aufgehoben hast, solltest du regelmäßig sichern. Fotos werden heute nicht mehr im Album aufbewahrt, sondern im Computer. Es wäre schade, wenn die verloren gehen würden.

Ein großer Teil der geschäftlichen und privaten Korrespondenz erfolgt heute nicht schriftlich, sondern per E-Mail. Jedes E-Mail Programm verfügt über eine Archiv-Funktion. Diese solltest du nutzen oder die Daten extern abspeichern.

Grundsätzlich solltest du Kopien deiner Website oder Blogs erstellen. Im Falle eines Falles wäre sonst alles weg.

Sie surfen gerne im Internet und hast Lesezeichen bzw. Favoriten in deinem Browser angelegt? Die Leseliste kann ebenfalls abgespeichert und als Datei gesichert werden.?

Wohin mit den gesicherten Daten?

Der Idealfall: Zwei Kopien der Datensicherung, die unabhängig voneinander aufbewahrt werden. Am besten bewahrst du die Kopien an verschiedenen Orten. Eine Sicherung sollte transportabel sein. Es macht keinen Sinn, die gesicherten Daten auf dem PC zu belassen. Wenn der PC nicht mehr geht, dann kommst du an die Daten nicht mehr dran.

Welche Medien eignen sich für ein Backup? Die meisten Daten kann eine externe Festplatte aufnehmen. Zur Datensicherung geeignet sind USB-Sticks. Diese haben zudem den Vorteil, dass man sie sehr gut mitnehmen kann. Externe Festplatten und USB-Sticks gibt es inzwischen recht preiswert zu kaufen. Zum Archivieren eignen sich auch DVD’s, die mit Inhalt und Datum beschriftet werden.

Wie werden die Daten gesichert?

Die Sicherung auf den USB-Stick kann man, je nach Datenmenge, manuell oder mit einem Programm ausführen. Für die externe Festplatte ist ein Backup-Programm empfehlenswert.

Als Backup-Programm kann Windows Backup, oder ein anderes Backup Ihres Betriebssystems verwenden. Es gibt eine Anzahl von kostenlosen und kostenpflichtigen Datensicherungsprogrammen. Ich verwende für die Datensicherung meines PC´s das Personal-Backup Programm und für die komplette Sicherung des Betriebssystems und der installierten Programme das Windows Backup. Die Backup Programme lassen sich individuell einstellen und werden dann automatisch ausgeführt. Der beste Zeitpunkt für eine Datensicherung ist vor dem Ausschalten des Computers.

In meinen Blogs habe ich das Plugin „BackWPup“ installiert, das ich individuell einstellen kann. Ich sichere täglich die Datenbank und ein Mal pro Woche den ganzen Blog. Je nachdem, wie oft man bloggt, reicht ein volles Backup ein Mal pro Monat.

Wie oft sollen die Daten gesichert werden?

Wie oft Sie eine Datensicherung durchführen, hängt davon ab, wie wichtig die Daten sind. Wenn Sie Ihren PC nur selten nutzen, reicht es, wenn Sie die Daten einmal monatlich sichern. Wenn Sie regelmäßig Dokumente oder Fotos bearbeiten, ist eine wöchentliche oder tägliche Datensicherung angebracht. Bei ganz wichtigen Daten ist zu empfehlen, diese gleich nach der Bearbeitung zu sichern. Wenn Sie Ihren PC geschäftlich nutzen, sichern Sie am besten täglich die bearbeiteten Dateien.

Fazit

Spätestens dann, wenn du einmal die Daten unwiederbringlich verloren hast, wirst du dir angewöhnen, regelmäßig Backup zu machen. Mit einem konfigurierten Backup Programm geht das automatisch ohne viel Aufwand.


 Foto: ©fotomek – Fotolia.com

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Bloggen

von

Ich habe mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gebe ich Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keine neuen Beiträge und abonniere sie per E-Mail