Nischenseiten Challenge, Plugins, Themes, Tutorial

Website mit WordPress – Rückblick Woche 5

henseiten-challenge-Woche5

Aktualisiert am 26. April 2018

Die Nischenseiten Challenge ist ein Projekt, das über 13 Wochen geht, in denen eine Nischenwebsite aufgebaut und vermarktet wird. Jeder Teilnehmer der Challenge berichtet über seine Vorgehensweise und seine Erfahrungen. Alle Informationen und Teilnehmer-Reports dazu, gibt es auf der Nischenseiten-Guide.

In der Nischenseiten Challenge Woche 5 sollte die Projektseite durch die „Richtige“ Website ausgetauscht und weitere Texte geschrieben werden.

Ziel geschafft, Website ist online!

Theme anpassen

Ich habe meine Website mit WordPress erstellt und mir ein Theme ausgesucht, bei dem ich möglichst wenig Anpassungen vornehmen muß. Mit Moka von Elmastudio habe ich das richtige gefunden.

Zuerst habe ich unter Design Anpassen, die Linkfarben und den Seitentitel Hintergrund geändert. Bei Medien habe ich die Bildergrößen verändert, da ich etwas kleinere Bilder wollte. Da es kein Blog werden soll, habe ich eine statische Seite als Startseite gewählt und die Kommentarfunktion ausgeschaltet. Bevor ich das Menü für die Hauptnavigation erstellt habe, legte ich die Kategorien fest. Eine zweite Navigation Info mit Links zu anderen Seiten, habe im Footer angelegt. Bis jetzt sind nur das Impressum und die Datenschutzerklärung vorhanden. Ebenfalls im Footer habe ich die Schlagwörter und eine zweite Suchfunktion untergebracht. Das ging ganz einfach, weil im Footerbereich 3 Widget Bereiche vorgesehen sind.

Eine der Standard Anpassungen ist die Fixierung der Sidebar und des Startartikels, damit sie nicht mitgescrollt werden. Die letzten Artikel nach Kategorie sind ebenfalls vom Theme so vorgesehen. Man wählt die Kathegorie und die Anzahl der angezeigten Artikel.

Bei den weiteren Anpassungen musste ich im Theme selber Änderungen vornehmen. Auf der Startseite störten mich die Angaben: Datum, Autor etc., wie es beim Blog üblich ist. Einige Kleinigkeiten in der Darstellung konnte ich recht schnell in CSS abändern.

Die vorhandenen Social Links im Footer, sagten mir nicht zu und ich wollte sie durch eigene ersetzen. Außerdem wollte ich die Buttons im oberen Bereich haben. In der Sidebar ist kein Widget Bereich vorgesehen und so bastelte ich mir einen Bereich selber, genau so, wie die Streifen im Footerbereich.

Ein paar Kleinigkeiten möchte ich noch ändern, dazu brauche ich aber mehr Zeit.

Plugins installieren

Ich habe mir eine Liste mit Basic Plugins zusammengestellt, auf die ich nicht verzichten möchte. In den wichtigsten Plugins für Ihren Blog bin ich etwas ausführlicher darauf eingegangen. Meine Plugins in alphabetischer Reihenfolge:

  1. Add Quicktag von Frank Bültge
  2. AntiSpam Bee von Sergej Müller
  3. AntiVirus von Sergej Müller
  4. Broken Link Checker von Janis Elsts
  5. Google XML Sitemaps von Arne Brachhold
  6. Limit Login Atteempts von Johan Eenfeldt
  7. Print Friendly & PDF Button
  8. Revision Control
  9. Statify von Sergej Müller
  10. WordPress Database Backup von Austin Matzko
  11. WordPress SEO von Yoast

Normalerweise gehört dazu noch Yet Another Related Posts Plugin von Yarrp dazu, aber ich konnte die Startseite nicht ausschließen und so habe ich das auf später vertagt. Wenn ich dann genug Artikel habe, kommt noch ein Page Navi Plugin dazu.

Demnächst werden Plugins für das Einbinden vom Amazon Partnerprogramm und anderen Affiliates folgen. Dazu werde ich einige Plugins ausprobieren.

Die Share Buttons für Social Media unter dem Artikel sind bereits im Theme enthalten.

Soziale Netzwerke

Ich habe diese Woche eine Google+ Seite für Pasta selber machen erstellt. Wichtig ist es, die Website mit der G+ Seite zu verknüpfen. Genauso wichtig ist eine Verlinkung mit einem Google+ Account, dadurch wird man als Autor der Website bestätigt. Allerdings reicht es nicht aus, nur die Accounts einzurichten, man sollte Google schon Aktivität zeigen. Dadurch kann man auch gut Besucher auf die Website aufmerksam machen.

Meine Facebook Seite hat ein paar neue Posts bekommen. Die ersten Fans habe ich schon.

Nächste Woche werde ich etwas mehr unternehmen, um die beiden Seiten bekannter zu machen.

Amazon Partnerprogramm

Nachdem die Website online war, habe ich mich beim Amazon Partnerprogramm angemeldet. Da ich bisher damit nicht gearbeitet habe, nahm ich mir die Zeit mich zu informieren. Der nächste Schritt ist, neue Artikel zu schreiben, in denen ich Produkte vorstellen werde. Dazu werde ich einige Plugins ausprobieren und mir die Erfahrungen anderer Teilnehmer durchlesen.

… und was noch?

Nächste Woche werde ich über meine SEO Maßnahmen berichten, die ich bereits gemacht oder noch vorhabe zu machen.

Statistik

diese WocheGesamt
Zeit19 1/2 Stunden49 Stunden
Ausgaben11,70 Euro19,10 Euro
nahmen0,- Euro0,- Euro

Meine Aufgaben für die 6. Woche

Das Hauptziel dieser Woche ist für mehr Besucher auf meiner Seite zu sorgen. Dazu möchte ich 2 – 3 neue Artikel schreiben und Produkte mit einem Link zu Amazon vorstellen. Fürs Linkbuilding werde ich mich bei passenden Blogverzeichnissen anmelden und passende Blogs zum Kommentieren suchen. Zu den Standardaufgaben gehören Posts auf Facebook und Google+ und die Überprüfung der Onpage-SEO Maßnahmen.

Bisherige Aufgaben der Nischenseiten Challenge 2014

Jeweils eine kurze Zusammenfassung meiner Statusberichte ist auf der Teilnehmer-Reportseite der Nischenseiten-Guide.

  1. Der Start in die erste Woche
  2. Erfolgreiche Suche nach der Nische – Rückblick Woche 1
  3. Projektseite ist online – Rückblick Woche 2
  4. Pasta selber machen auf Facebook – Rückblick Woche 3
  5. Neue Herausforderung: Food Fotos – Rückblick Woche 4
 Grafik: ©Kristina Marino

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Nischenseiten Challenge, Plugins, Themes, Tutorial

von

Avatar

Ich habe mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gebe ich Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keine neuen Beiträge und abonniere sie per E-Mail