Marketing

Keine eigene E-Mail Unternehmen 2. Klasse?

E-Mail-Adresse

Kennen Sie das? Sie erhalten einen Werbebrief per E-Mail, professionell aufgemacht und der Text ist gut aufbereitet. Da fällt Ihr Blick auf den Absender und auf die Signatur unter der E-Mail. Wie bitte? Der Werbebrief kommt von einer privaten E-Mail-Adresse? Was soll das? Ist das jetzt privat oder geschäftlich? Was geht Ihnen sonst noch durch den Kopf?

Warum hat eine Firma keine eigene E-Mail-Adresse?

Ohne E-Mail Unternehmen 2. Klasse?

Besonders gelungen finde ich die Kombination: Internetadresse und private E-Mail. Sie glauben, das gibt es nicht? Öfters als Sie denken! Es sind nicht nur kleine Firmen oder Selbstständige, die kein einheitliches Auftreten haben, sondern auch größere Unternehmen.

Heute kommt kein Unternehmen ohne eine eigene Website und eigene E-Mail Adresse aus. Es ist so, als wenn auf der Visitenkarte keine Telefonnummer vorhanden wäre.

Heute ist es wichtiger denn je, einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Stimmt hier etwas nicht, zieht man Rückschlüsse auf das Unternehmen. Der Gesamteindruck muss stimmen. Wenn eine Website existiert und trotzdem eine private E-Mail Adresse angegeben wird, mache ich mir meine Gedanken über die Organisation des Unternehmens. Wie agiert das Unternehmen, wenn es nicht mal schafft, sich in so einfachen Dingen nach außen hin zu präsentieren?

Nicht nur Unternehmen, sondern auch Selbstständige und Freiberufler müssen heute, egal welche Branche, professionell auftreten.

Eigene Firmen E-Mail Adresse ist kein Luxus

Dass heute eine eigene Website und E-Mail-Adresse selbstverständlich ist, wie eine Telefonnummer, zeigt sich auch im Angebot und den Preisen der Anbieter. Wenn man, aus welchen Gründen auch immer, keine Website haben möchte, ist mindestens eine E-Mail-Adresse Pflicht.

Eine geschäftliche E-Mail-Adresse ohne eigene Domain bietet beispielsweise Google für seine Gmail an. Eine personalisierte Gmail ist kostenpflichtig.

Möglicherweise wissen viele Unternehmen gar nicht, dass man eine eigene Domain registrieren kann, ohne eine Website zu betreiben. Zu jeder Domain gehört eine E-Mail Adresse. Die monatlichen Kosten für eine Domain kann sich jeder leisten. Bei seriösen Anbietern bezahlt man ab 0,29 € im Monat. Entschließt man sich später eine Website zu erstellen, bucht man ein Hostingpaket dazu. Das ist insofern praktisch, als das man zu seiner bisherigen E-Mail-Adresse noch weitere Adressen erstellen kann. Verschiedene E-Mail-Adressen helfen bei der Organisation der Kommunikation innerhalb des Unternehmens und mit den Kunden.

Fazit

Private E-Mail für ein Unternehmen, egal welcher Größe, geht heute nicht mehr! Eine eigene Website und E-Mail-Adresse ist heute Standard und gehören auf jede Visitenkarte. Das gilt besonders für Selbstständige und Freiberufler, die professionell auftreten müssen.

Foto: ©virtua73 – Fotolia.com

Merken

Merken