Tutorial, WordPress

Favicon in WordPress einbinden

Favicon Beispiel in Firefox

In meinem Tutorial Favicon – kleine Grafiken mit großer Wirkung habe ich gezeigt, wie ein Favicon erstellt und in eine beliebige Website eingebunden wird. In dem Artikel wird ebenfalls erklärt, was ein Favicon ist und warum deine Website ein Favicon haben sollte. Favicon in WordPress einbinden – schnell und einfach.

Nachdem WordPress jetzt eine neue Möglichkeit bietet das Favicon einzubinden, stand ich vor der Frage: „Beitrag aktualisieren?“ oder „Einen neuen Artikel schreiben?“. Ich entschied mich für einen neuen Artikel, da diese Einbindung nur WordPress betrifft.

Seit WordPress 4.3 (August 2015) ist es möglich, ein Favicon, ganz ohne Vorkenntnisse, direkt in WordPress einzubinden. Du brauchst dazu nur die Rechte als Administrator und eine vorbereitete Grafik, die über die Mediathek hochgeladen wird.

Grafik erstellen

Das fertige Favicon ist 16 x 16 Pixel bzw. 32 x 32 Pixel groß. Für das Einbinden in WordPress wird ein Bild von mindestens 512 x 512 Pixel empfohlen. Ist das Bild nicht quadratisch, kannst du es in WordPress noch zuschneiden. Allerdings empfehle ich, die Grafik zuerst mit einem Grafikprogramm und im Format jpg oder png, zu erstellen. Dadurch kannst du das Bild besser kontrollieren. Um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, solltest du dir die Grafik in der fertigen Größe 16 x 16 Pixel anschauen. Am besten ist ein Symbol oder Logo, das in dem kleinen Format deutlich zu erkennen ist. Das Ziel des Favicons ist der Wiedererkennungswert deiner Website.

Favicon in WordPress einbinden

Als Administrator eingeloggt, siehst du im Backend den Punkt Design und klickst auf Anpassen. Es öffnet sich ein neues Menü und du gehst auf Website-Informationen. Unter Website-Icon kannst du ein Bild aus der Mediathek auswählen oder hochladen. Das ausgewählte Bild wird dir sofort angezeigt. Du kannst jederzeit das Bild wieder entfernen oder auswechseln. Jetzt brauchst du dein Website-Icon nur noch abspeichern und fertig. Beim nächsten Aktualisieren deiner Website im Browser wird das Favicon angezeigt.

Fazit

Es war noch nie so einfach, ein Favicon in WordPress einzubinden. Es ist eine einfache und schnelle Möglichkeit, sich einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Durch das Favicon sieht die Website professioneller aus, wird besser wahrgenommen und schafft Vertrauen beim Leser. Verschenke daher nicht eine wirkungsvolle Marketingmaßnahme, die nicht viel kostet.

Screenshots: ©Kristina Marino

Kategorie: Tutorial, WordPress

von

Kristina hat mehrere Blogs mit WordPress aufgebaut und viele Erfahrungen als Blogger gesammelt. In diesem Blog gibt sie Tipps für erfolgreiches Bloggen mit WordPress. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann verpasse keinen Artikel und abonniere den Newsletter